dirico.io Briefing #11

Veröffentlicht am 13. März 2018 in Briefing von

Das dirico.io Briefing – Social Media & Content Marketing News kompakt.

Themen der Woche

Thema #1 – Jobangebote einstellen und über Facebook bewerben

In den USA und Kanada schon seit Anfang 2017 verfügbar, wurde das Feature, mit dem Unternehmen Jobangebote in Facebook einstellen können, jetzt auch in über 40 weiteren Ländern ausgerollt. Deutschland gehört bisher jedoch noch nicht dazu.

Was die auf Facebook eingestellten Stellenausschreibungen ausmacht, ist der Fakt, dass sich Nutzer direkt über die Plattform auf die Stelle bewerben können.

Das Beste: Das Ausschreiben ist für Unternehmen kostenfrei. Jedoch sollte, wie bei allen Beiträgen, die auf Facebook hohe Reichweiten erzielen sollen, ein Werbebudget eingeplant werden.

Wie die Masken je für Unternehmen und Bewerber aussehen, seht ihr in dem Artikel.

Wann die Funktion auch in Deutschland verfügbar sein wird, ist noch unklar.

(via allfacebook.de)

Thema #2 – Facebook testet „Breaking News“ Label

„Breaking News“ auf Facebook – Diese Funktion ermöglicht es ausgewählten Nachrichtenverlagen seit November letzten Jahres, Instant Articles, mobile und Desktop Links sowie Live-Videos als brandaktuell zu kennzeichnen.

Nun wurde der Test ausgeweitet: Waren zuvor lediglich einige Nachrichtenverlage in den USA zu dem Label „Breaking News“ imstande, wurde der Test jetzt auf 50 weitere Publisher, u.a. innerhalb Europas ausgedehnt.

Publisher, denen die Funktion freigegeben wurde, können maximal einen Inhalt pro Tag als Breaking News kennzeichnen, dessen Label für höchstens 6 Stunden erhalten bleibt.

Um einem Missbrauch der Funktion entgegenzuwirken, können Nutzer Publisher melden, wenn sie der Auffassung sind, dass diese das Label ausnutzen, um sich die äußerst attraktiven Interaktionsraten (laut Facebook: 4% höheren CTAs, 7% mehr Likes, 4% mehr Kommentare, 11% mehr Shares) zunutze zu machen.

Ob sich der Versuch, dieses Label auf Facebook zu etablieren und somit Twitter vom Thron des Monopol-Netzwerks im Bereich Echtzeit-Meldungen zu stürzen, glückt, bleibt abzuwarten.

(via t3n)

Thema #3 – Neue Facebook Anzeigenplatzierungen: Marketplace Ads

Dass Facebook-Nutzer den Marketplace zum Kaufen bzw. Verkaufen von Dingen nutzen, ist nichts Neues. Was jedoch neu ist, ist, dass Unternehmen, allen voraus jene im Bereich E-Commerce, dies bald für sich nutzen können.

Denn Facebook testet momentan Marketplace Ads, die es Unternehmen möglich machen, dort zu werben, wo sich Nutzer bereits als kaufwillig bewiesen haben.

Marketplace Ads weisen dabei die gleichen Spezifikationen wie Ads im Newsfeed auf, unterschieden wird zwischen Bild- oder Karussell-Ads.

Derzeit ist von Tests in den USA und Großbritannien die Rede. Ob und wann die Funktion in Europa ausgerollt wird, ist momentan noch unklar.

(via allfacebook.de)

Thema #4 – Facebook vergreist? Warum das nicht der Wahrheit entspricht

Facebook vergreist – Diese Aussage trifft der Social-Media-Atlas, der jährlich Studien rund um die Social-Media-Nutzung in Deutschland herausbringt.

Warum diese These jedoch nicht zutrifft? Ganz einfach: Die Altersgruppe der 14 bis 19-Jährigen ist die einzige, bei der man einen Abfall der Nutzungsaktivität Facebooks beobachten kann. Dennoch sind immer noch 61% dieser Altersgruppe aktiv auf Facebook unterwegs. Alle Altersklassen ab 20 Jahren weisen jedoch einen deutlichen Anstieg der Nutzungsaktivität auf. Und dass diese Altersgruppe noch lange keine Greise darstellen, dürfte wohl jedem einleuchten.

Schlussfolgerung wie die, dass Facebook zukünftig das Seniorenheim unter den sozialen Netzwerken sein wird, sprechen also ganz deutlich gegen die Daten.

Wie sich die Nutzungsaktivität der Teenager auf Facebook in Zukunft entwickeln wird, bleibt abzuwarten.

(via t3n)

Das war es für diese Woche

Wenn ihr noch weitere Themen habt, die wir mal unter die Lupe nehmen sollen, schreibt es uns gerne in die Kommentare.

Verwandte Beiträge

Denise Simon

Content- und Social-Media-Marketing bei dirico.io

Vielen Dank!

Du erhältst in Kürze eine E-Mail.

Laden

Gefällt dir dieser Artikel?
Abonniere unseren Newsletter!

Bitte überprüfe die markierten Felder und versuche es erneut.
Es ist ein Fehler aufgetreten.