dirico.io Briefing #21

Veröffentlicht am 22. Mai 2018 in Briefing von

Mit drei neuen Funktionen will WhatsApp Gruppenchats fördern. Durch eine eigene Influencer Plattform versucht Facebook die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Influencern zu vereinfachen. Während neue Features die Nutzung von Facebook Stories weiter ankurbeln sollen, laufen Tests zu der Wirkung von Ads in Facebook Stories. Die Bewertung von Facebook-Seiten soll konkreter werden: Mit der 1-bis-10-Punkte-Skala. Durch das Update des Twitter Algorithmus werden unpassende Tweets automatisch ausgeblendet. Diese neuen Optionen im Facebook Ads Manager machen die Auswertung von Kampagnen noch einfacher.

dirico.io Briefing – Social Media & Content Marketing News kompakt

Thema #1 – WhatsApp mit neuen Funktionen für Gruppenchats

Und das sind die Neuerungen bei WhatsApp Gruppen:

  • Die Hinterlegung einer Gruppenbeschreibung: In dieser sollen Dinge wie Regeln, Zweck, Themen der Gruppe und ähnliches hinterlegt werden.
  • Die Einschränkung, Gruppeninformationen zu bearbeiten: Gruppenadmins können bestimmen, welche Nutzer das Recht haben, Informationen wie Gruppenbeschreibung, -bild und –namen zu ändern.
  • Die Entfernung des Admin-Status anderer Teilnehmer: Verließ der Admin einer WhatsApp Gruppe diese bisher, wurde sein Status automatisch an denjenigen weitergegeben, der als erstes in die Gruppe eingeladen wurde. Ab sofort lässt sich der neue Admin gezielter bestimmen.

(via t3n Magazin)

Thema #2 – Facebook arbeitet an eigener Influencer Plattform

Ersten Berichten zufolge arbeitet Facebook derzeit an einer eigenen Influencer Plattform, die auf dem Netzwerk all jener User basiert, die ihre Videos mit der „Facebook Creator“ App hochladen.

Das Tool namens „Branded Content Matching“ eignet sich vor allem für Seitenbetreiber die auf der Suche nach passenden Influencern für ihre Marke sind.

Dabei setzt es sich aus 3 Bereichen zusammen:

  1. Die „Creator Search“, in der nach Influencern gesucht werden kann, die die entsprechende Zielgruppe ansprechen. Zusätzlich können hier auch weitere Informationen, wie bspw. das Alter oder Geschlecht des gewünschten Influencers angegeben werden.
  2. Die „Saved List“, in der die Ergebnisse aus der Creator Search abgespeichert werden können. So lassen sich Listen für verschiedene Kampagnen, die verschiedene Anforderungen an die Influencer stellen, kreieren und jeweils die oder den passendsten Influencer auswählen.
  3. Der „Suggested Creators“, einer Liste, die basierend auf der derzeitigen Fanbase passende Influencer vorschlägt, ohne dass vorher eine detaillierte Suche stattfand.

(via allfacebook.de)

Thema #3 – Facebook testet Ads für Stories

Laut neuesten Berichten von Facebook, verzeichnen Facebook Stories mittlerweile 150 Millionen täglich aktive Nutzer.

An Zuckerbergs Aussage, Stories seien die Zukunft der Interaktion auf Social Media, hält das Unternehmen weiterhin fest. Wie Techcrunch jetzt berichtet, laufen derzeit Tests zu Ads innerhalb des Story-Formats auf Facebook. In Form von 5 bis 15 Sekunden langen, überspringbaren Videos, erscheinen diese zwischen den einzelnen Facebook Stories.

(via Social Media Today)

Thema #4 – Neue Optionen für Facebook Stories

Um Facebook Stories noch weiter zu pushen, wird die Funktion nun um drei neue Optionen ergänzt. Diese neuen Funktionen sind:

  • Audio Posts, die die Aufnahme einer Sprachnachricht vor einem frei wählbaren Hintergrund ermöglichen.
  • Ein Archiv für Facebook Stories, das im Prinzip dem von Instagram Stories entspricht.
  • Ein Save to Facebook Button, der es Nutzern ermöglicht, Fotos, die mit der App-eigenen Kamera aufgenommen wurden, auf der Plattform zu speichern.

(via Social Media Today)

Thema #5 – Facebook testet neues Bewertungssystem für Seiten

5 Sterne – das stand bisher auf Facebook, wie auch auf vielen anderen Webseiten für überdurchschnittlich gute Qualität.

Jetzt testet Facebook allerdings ein neues Bewertungssystem, das auf einer Skala von 1 bis 10 stattfinden soll.

Zusammensetzten soll sich dieser Wert aus den Ratings, Reviews und Recommendations.

(via allfacebook.de)

Thema #6 – Twitter schränkt Reichweite für unpassende Tweets ein

Mit dem Update des Twitter Algorithmus, will die Plattform ihre Nutzer gegen Trolls und deren unpassende Tweets und Kommentare schützen.

  • Dazu sollen folgende Analysen helfen, einen Troll zu identifizieren:
  • Die Häufigkeit, mit der ein Nutzer über Accounts twittert, denen er nicht folgt
  • Wie oft ein Nutzer von anderen Nutzern, mit denen er interagiert, geblockt wird
  • Ob ein Nutzer mehrere Accounts einer einzigen IP Adresse erstellt hat

Ob der Account eines Nutzers vergleichbar mit anderen ist, die Twitters Nutzungsbedingungen verletzt haben

Tweets von Accounts, die diese Eigenschaften aufweisen, werden also nicht mehr in öffentlichen Konversationen oder der Suche auf den ersten Blick sichtbar sein. Versteckt hinter einem „View more“ Button lassen sie sich jedoch immer noch einsehen.

Durch das automatische Ausblenden der Nachrichten soll der Lesefluss unter einem Tweet jedoch verbessert werden.

(via Social Media Today)

Thema #7 – Neue Optionen im Facebook Ads Manager

Vergangene Woche kündigte Facebook 3 neue Optionen im Facebook Ads Manager an.

Die erste Verbesserung betrifft Ads Reporting. Während des nächsten Monats soll eine neue Version für schnellere und einfachere Analysen der Performance von Ads sorgen.

Als zweiten Punkt soll eine neue Kampagnenstruktur den Nutzern ermöglichen, all ihre Kampagnen auf einen Blick einzusehen und zu bearbeiten.

Zuletzt soll die Einführung eines „Creative Reporting“ Features Nutzern dabei helfen, die effektivsten Elemente, wie z.B. Headline, ausgewähltes Bild, CTA oder Bestandteile ihrer Ads zu bestimmen.

(via Social Media Today)

Kein dirico.io Briefing mehr verpassen

Wenn du kein Briefing mehr verpassen willst, melde dich jetzt für unseren Newsletter an!

Verwandte Beiträge

Denise Simon

Content- und Social-Media-Marketing bei dirico.io

Vielen Dank!

Du erhältst in Kürze eine E-Mail.

Laden

Gefällt dir dieser Artikel?
Abonniere unseren Newsletter!

Bitte überprüfe die markierten Felder und versuche es erneut.
Es ist ein Fehler aufgetreten.