dirico.io Briefing #31

Veröffentlicht am 31. Juli 2018 in Briefing von

Das Wichtigste aus Social Media und Content Marketing erfährst du in unserem dirico.io Briefing der Woche #31!

dirico.io Briefing – Social Media & Content Marketing News kompakt

Thema #1 – Instagram testet IGTV Channels im Feed

Instagram testet derzeit eine neue Option, mit der IGTV Channels im normalen Feed angezeigt und hervorgehoben werden.

Nutzer, denen die Option freigeschaltet wurde, sehen eine Auswahl der IGTV Channels unterhalb der Stories-Leiste, unmittelbar über dem ersten Post im Feed.

Mit diesem Schritt versucht Instagram die Präsenz und Nutzung von IGTV zu erhöhen. Denn bisher war das Format lediglich über einen Button oben rechts oder die separate IGTV-App erreichbar.

(via Social Media Today)

Thema #2 – Facebook rollt Watch Party in Gruppen aus

Ab sofort ist Facebooks Watch Party überall verfügbar. Das neue Feature bietet die Möglichkeit, innerhalb von Facebook Gruppen mit Freunden gemeinsam Live- oder vorher aufgezeichnete Videos zu schauen und sich in Echtzeit darüber auszutauschen.

Der Sinn dahinter: Live Videos erreichen erfahrungsgemäß eine höhere Engagement-Rate als aufgenommene Videos. Das liegt größtenteils daran, dass die Zuschauer in Echtzeit mit dem Video und den anderen Zuschauern interagieren können.

Mit der Watch Party in Gruppen, ist dies ab sofort möglich, auch wenn es sich um ein bereits aufgenommenes Video handelt.

(via Social Media Today)

Thema #3 – Facebook kündigt Ads in Stories an

Dass Facebook an das plattformeigene Story Format glaubt, ist nichts neues. Jetzt wurde angekündigt, dass es bald schon möglich sein wird, innerhalb von Facebook Stories Ads zu schalten.

Die Tests zu den Werbeanzeigen laufen mittlerweile schon seit einigen Monaten. Sie sehen 5- bis 15-sekündige Ads in den Stories vor, die übersprungen werden können.

(via Social Media Today)

Thema #4 – Snapchat mit neuer Plattform, um Marken und Influencer zu verbinden

Das von Snapchat gelaunchte Programm „Snapchat Storytellers“ soll es Unternehmen erleichtern, Kollaborationen mit Influencern einzugehen.

Solche Kooperationen können für Unternehmen von großem Vorteil sein. Vor allem im Hinblick auf die in sozialen Netzwerken genutzten Algorithmen, bei denen zumeist die Engagement-Rate darüber entscheidet, wie präsent einzelne Inhalte sind, können Kooperationen mit beliebten Content Creators den entscheidenden Unterschied machen.

(via Social Media Today)

Kein dirico.io. Briefing mehr verpassen

Wenn du kein Briefing mehr verpassen willst, melde dich jetzt für unseren Newsletter an!

Verwandte Beiträge

Denise Simon

Content- und Social-Media-Marketing bei dirico.io

Vielen Dank!

Du erhältst in Kürze eine E-Mail.

Laden

Gefällt dir dieser Artikel?
Abonniere unseren Newsletter!

Bitte überprüfe die markierten Felder und versuche es erneut.
Es ist ein Fehler aufgetreten.