7 Tipps, die deine Facebook Business Seite zum Erfolg führen

Veröffentlicht am 4. Juli 2017 in Social Media von

Dein Unternehmen besitzt zwar eine Unternehmensseite auf Facebook, aber der Durchbruch lässt noch auf sich warten?

Die Lösung: Hör auf zu warten und werde selbst aktiv – mit diesen 7 Tipps, die deine Unternehmensseite garantiert zum Erfolg führen.

1. Gestalte deine Seite informativ und generiere erste Fans

Um sicherzustellen, dass deine Facebook-Unternehmensseite aussagekräftig ist, musst du zunächst ganz von Null anfangen. Das bedeutet, fülle alle Felder, die potenzielle Fans und Kunden als relevant ansehen könnten, aus.

Im Einzelnen: Fülle die Info-Rubrik aus, füge die URL deines Unternehmens hinzu, lade sowohl ein Profilbild, als auch ein Titelbild hoch, verwende einen Call-to-Action-Button und stelle relevante Kontaktdaten bereit.

Danach kannst du deine Kontakte über Facebook dazu animieren, Fan deiner Unternehmensseite zu werden. Unterscheide dabei, welche deiner Kontakte wirklich einen Nutzen am Fan-Sein deines Unternehmens haben könnten und wer sich eigentlich nicht für die Themen deines Unternehmens interessiert. Denn was nutzen dir 1000 Gefällt-mir-Angaben, wenn das Engagement gegen Null geht?! Folglich gilt auch hier wie so oft: Qualität geht über Quantität.

2. Kreiere fesselnden Inhalt

Du solltest nur über Themen berichten, die dein Zielpublikum so interessant findet, dass es ihnen quasi unmöglich ist, an deinem Beitrag vorbei zu scrollen. Überlege dir also im Vorfeld genauestens, worin die Interessen deines Zielpublikums liegen und wie du ihm mit nützlichen Inhalten weiterhelfen kannst. Je nach Branche und Zielpublikum kann auch der Gebrauch von Humor oder Sarkasmus zum Erfolg beitragen.

Achte auch darauf, verschiedene Arten von Content zu posten, mal hier einen Blogpost, da ein Foto oder auch ein kurzes Video ist möglich – sei abwechslungsreich!

3. Halte dich kurz und knapp

Bitte, bitte, bitte verabschiede dich von ellenlangen Texten auf Facebook. Wenn du wirklich so viel zu sagen hast, warum tust du es dann nicht einfach in einem Artikel auf deiner Webseite?

Ja, wir wissen, dass auch lange Texte auf Facebook eine enorme Reichweite und hohe Engagement-Raten herbeiführen können. Aber bei diesen Texten handelt es sich zumeist um hochemotionale und sehr persönliche Themen, die zu geschätzt 98% nicht euer Tagesgeschäft betreffen.

In der Regel wird geraten, bei Status Updates zwischen 40 und 50 Buchstaben zu verwenden. Das hört sich zunächst einmal sehr wenig an, aber probiert es einfach mal aus. Falls du dich mit dieser, zugegeben sehr starken, Eingrenzung nicht anfreunden kannst, beachte in jedem Fall, dass Texte, die die 5-Zeilen-Grenze überschreiten, mit „mehr anzeigen“ gekennzeichnet werden und somit deine Botschaft und den Lesefluss unterbrechen.

Völlig hüllenlos.

Posted by true fruits Smoothies on Mittwoch, 21. Juni 2017

4. Kommuniziere mit Fans

Sobald die ersten Fans, Likes und Kommentare eintreffen, kann die aktive Interaktion beginnen. Beantworte eventuelle Fragen deiner (potenziellen) Leser und gehe auch auf kritische Beiträge ein. Besonders bei negativen Rückmeldungen bietet sich dir die Chance, die Situation gezielt zu lenken und somit dein Unternehmen als kompetenten Anbieter darzustellen. Damit die Kommunikation mit deinen Fans dauerhaft anhält, solltest du deine Posts immer auf ihre Bedürfnisse ausrichten. Frage sie nach Themenvorschlägen, poste hilfreiche Tipps und Tricks und biete ihnen auch hin und wieder externe Links zu interessanten Beiträgen an.

Reaktion auf einen negativen Kommentar:

Reaktion auf einen positiven Kommentar:

5. Veranstalte Gewinnspiele

Sollte die Interaktion noch immer nicht ganz so laufen, wie du es dir erträumt hast, kannst du sie durch die Ankündigung von Gewinnspielen oder kleineren Giveaways zusätzlich ankurbeln. Dadurch, dass bei dieser Art von Posts deine Community einen konkreten Anreiz zur Partizipation bekommt, kann sich die Reichweite deiner Beiträge extrem verbessern.

Fordere deine Fans bspw. dazu auf, einen bestimmten Beitrag zu liken, kommentieren oder teilen, damit sie an dem Gewinnspiel teilnehmen können. Beachte bei Gewinnspielen über Facebook aber immer, dass es Guidelines für die rechtmäßige Veranstaltung gibt.

Auf welcher Insel thront dieser aus Marmor gefertigte 45 Meter große Riese? 🏝 Beim #CokeSummer Gewinnspiel habt ihr…

Posted by Coca-Cola on Dienstag, 27. Juni 2017

6. Hashtag #was?

Ja, ganz richtig: Es gibt grundsätzlich die Möglichkeit, auch über Facebook Hashtags einzusetzen. Aber nur, weil die Möglichkeit besteht, muss das doch nicht gleich bedeuten, dass sie euch auch weiterbringt!

Während sich die Verwendung von Hashtags auf Twitter und Instagram als unumgänglich in puncto Interaktions- und Reichweitenförderung erwiesen hat, bringt sie über Facebook kaum Vorteile. Im Gegenteil: Eine Studie von Buzzsumo aus dem Jahr 2016 enthüllte sogar, dass die Nutzung von Hashtags auf Facebook hinderlich ist. Im direkten Vergleich von Facebook-Posts mit und ohne Hashtags, erhielten dabei solche ohne Hashtags ein größeres Engagement.

Daher unsere Empfehlung: Lasst die Finger von Hashtags – zumindest auf Facebook.

7. Investiere in dein Unternehmen

Über den Facebook Werbeanzeigenmanager ist es dir möglich, deine Beiträge zu bewerben. Scheue dich nicht, ein wenig Geld in deine Beiträge zu investieren – es wird belohnt. Solltest du dem ganzen noch eher skeptisch gegenüber stehen, kannst du auch mit einer kleinen Investitionssumme beginnen. Je nachdem, ob dich die Ergebnisse überzeugen oder nicht kannst du dein Budget immer noch anpassen. Über den Werbeanzeigenmanager kannst du neben einer Zielgruppe, der dein beworbener Beitrag angezeigt werden soll auch die Zeitspanne, zu der er beworben werden soll, bestimmen.

Fazit

Mithilfe dieser Tipps bist du nun bestens gewappnet, deiner Facebook Unternehmensseite einen Bekanntheits-Boost zu verpassen.

Indem du sicherstellst, dass deine Seite alle wichtigen Informationen enthält, deine Beiträge auf deine Fans maßgeschneidert sind, du mit ihnen kommunizierst, gelegentlich Gewinnspiele veranstaltest und auch hier und da mal in Facebook Ads investierst, wird deine Seite langsam aber sicher unverzichtbar für sie. Fokussiere dich immer voll und ganz auf den Nutzen, den die Beiträge für deine Fans haben, anstelle dein Produkt offensiv zu bewerben. Alles in allem resultiert das in reichhaltigen und tiefen Beziehung mit der Community.

Verwandte Beiträge

Denise Simon

Content- und Social-Media-Marketing bei dirico.io - B.Sc. Marketing and International Business

  • MartinSchneider

    Schöner Beitrag! Für nichts von alledem braucht man mittlerweile Programmierkenntnisse. Viele Webhosting Anbieter bieten mittlerweile Tools an, mit welchem das Erstellen der eigenen Website ein Kinderspiel ist. Man brauch doch noch Hilfe bei VDR. Bei meiner Firma DDraum
    kann man nützliche Information finden. Ich freue mich auf weitere Beiträge!

Vielen Dank!

Du erhältst in Kürze eine E-Mail.

Laden

Gefällt dir dieser Artikel?
Abonniere unseren Newsletter!

Bitte überprüfe die markierten Felder und versuche es erneut.
Es ist ein Fehler aufgetreten.

Deine persönlichen Angaben werden von uns nicht verkauft, vermietet oder gegenüber jemandem außerhalb von dirico.io offengelegt. Datenschutzerklärung