Social Media Analytics mit Talkwalker

Veröffentlicht am 13. November 2017 in Content Marketing, Social Media von

Hört nichts, sieht nichts, sagt nichts – Marketer, die ohne Social Media Monitoring unterwegs sind, sind näher an den Hört nichts-Äffchen dran, als ihnen vermutlich lieb ist. Sie sehen und hören nicht, was um sie herum geschieht und können auch nicht darauf reagieren. In diesem Beitrag wollen wir dir deshalb eines der führenden Tools für  Social-Listening- und -Analytics vorstellen, welches wir außerdem für unser eigenes Monitoring verwenden: Talkwalker.

Talkwalker macht Social-Listening- und -Analytics einfach

Talkwalker ermöglicht es uns, alle für uns relevanten Diskussionen über unsere Marke bzw. unser Produkt zu beobachten. Das macht es uns jederzeit ersichtlich, wer und vor allem wie im Netz über uns kommuniziert wird.

So können wir, sollte es einmal eine kritische Situation geben, diese noch in den Anfängen erkennen und bestenfalls sofort entschärfen.

Das funktioniert nicht nur online, es kann auch auch offline auftretende Kommunikation nahvollzogen werden. Und das weltweit in allen nur denkbaren Sprachen und auf allen nur denkbaren Kanälen. Die Sprachen werden übrigens automatisch in der Plattform in die bei euch eingestellte Sprache übersetzt.

Weil Bilder heutzutage einen Großteil der Social Media Posts  ausmachen, bietet Talkwalker auch hierfür einen Monitoring-Ansatz. Mithilfe von einer eigens entwickelten automatischen Bilderkennungstechnologie können auch Social Media Posts gefunden werden, bei denen eine Marke nicht explizit im Text, dafür aber im Bild, erwähnt wird.

In Talkwalker integrierte Features ermöglichen zahlreiche Einblicke in die verschiedenen Facetten des Social Media Monitorings:

  • Sentiment Analyse
  • Virality Map (veranschaulicht den Erfolg viraler Kampagnen)
  • Vordefinierte Use Case Dashboards
  • Smart-Theme-Erkennung
  • Social Channel Analytics (analysiert Reichweite, Engagement, Share of Voice, Sentiment, etc.)
  • Trending Score (lässt dich Trends im richtigen Moment erkennen)

Diese Features bietet Talkwalker

Discovery

Mit „Discovery“ entdeckt man Trending Stories in Echtzeit und findet so den richtigen Input, um seine nächsten eigenen Inhalte zu erstellen. Die Trending Stories werden über einen eigenen Trending Score ermittelt und werden in Theme Clouds organisiert.

Analytics

Das Analytics Modul ist das Herzstück von Talkwalker. Hierin lassen sich all die Social Media Analysen durchführen, von denen Marketer Nachts träumen: Es können Influencer recherchiert werden, Themen analysiert und Wettbewerber oder die eigene Brand beobachtet werden.

Reports & Alerts

In diesem Bereich können, wie der Name schon sagt, Reportings und Alerts eingestellt werden. Die Reports können individualisiert werden und für den automatischen Versand eingestellt werdenm.

Dashboards

Natürlich gibt es nicht nur Reports, sondern auch individualisierbare Dashboards, welche die gesammelten Daten mit dazugehörigen KPIs darstellen können.

IQ Apps

Alle oben genannten Features sind sehr mächtig, können Anwender mit ihrem Detailgrad aber auch schnell überfordern. Deshalb hat Talkwalker seine sogenannten „IQ Apps“ entwickelt, mit denen die Häufigsten Anwendungsfälle vordefiniert sind und so einen schnellen Einblick ermöglichen.

  • Brand Listening
  • Krisenmanagement
  • Social Channel Analytics
  • Kampagnenmonitoring
  • Hashtag Tracking
  • Competitive Analytics

Wie funktioniert Talkwalker genau?

Vereinfacht betrachtet sieht der Talkwalker Workflow in etwa so aus:

  1. In einem ersten Schritt findet eine reine Beobachtung und Dateneinholung statt.
  2. Danach geht es an die Analyse der gesammelten Daten, die, wie oben bereits angesprochen, neben Text- auch Bildformate unterstützt.
  3. Sind die Daten erst einmal analysiert, fließen deren Ergebnisse automatisch in vordefinierte Reports und Dashboards ein.
  4. Basierend auf den dadurch gewonnenen Einblicken, können konkrete Handlungsempfehlungen ausgesprochen werden.

Fazit

Talkwalker ist ein mächtiges Tool für Social Media Analytics und Monitoring. Der Funktionsumfang und die Analysemöglichkeiten sind für uns so überzeugend, dass wir das Tool selbst im Einsatz haben und sogar in dirico.io integriert haben. Wenn du noch kein Tool im Einsatz hat, oder einfach neugierig bist, kannst du dir hier eine kostenlose Demo beantragen.

Wenn dich das Thema Social Media Monitoring interessiert, empfehlen wir dir außerdem unseren Newsletter zu abonnieren. So bist du immer informiert, wenn wir einen neuen Beitrag aus dieser Reihe veröffentlichen.

Verwandte Beiträge

Denise Simon

Content- und Social-Media-Marketing bei dirico.io

Vielen Dank!

Du erhältst in Kürze eine E-Mail.

Laden

Gefällt dir dieser Artikel?
Abonniere unseren Newsletter!

Bitte überprüfe die markierten Felder und versuche es erneut.
Es ist ein Fehler aufgetreten.

Deine persönlichen Angaben werden von uns nicht verkauft, vermietet oder gegenüber jemandem außerhalb von dirico.io offengelegt. Datenschutzerklärung